Segenswünsche für das neue Jahr

Bild wird geladen...
Dieser Baum steht vor dem Fenster des Zimmers, wo ich manchmal arbeite. Immer wieder schaue ich zu ihm hin, wenn ich am Überlegen bin, und sehe ihn doch nicht wirklich. Doch dann gibt es diese Momente, wo seine Schönheit so unmittelbar aufscheint, dass sie mich packt und ich schnell ein Bild machen muss. Auch wenn das Bild dann für Andere nur eine ganz blasse Ahnung von dem bezaubernden Moment verrät, in meiner persönlichen Erinnerung ist die Schönheit, ist das Staunen gespeichert.
Pfarramt Siblingen,
Jahreswechsel haben es in sich, dass man sich erinnert an Vergangenes und dass man sich ebenso fragt, was kommen wird. Was „sieht“ man wirklich beim Zurückschauen, was wird man „sehen“ beim Vorausschauen? Ein Jahr birgt persönlich Schönes und Schweres in sich, und die nicht enden wollende Pandemie hat es niemandem einfacher gemacht. Wahrscheinlich sind die meisten Tage ohne besondere Konturen in der Erinnerung. Doch der Schmerz und die Trauer mancher Tage bleiben gegenwärtig und ebenso sind glückliche Erfahrungen ins Gedächtnis geprägt. Auch wenn wir davon er-zählen, und das sollen wir, wissen nur wir selbst, wie unendlich schmerzlich uns ein lieber Mensch fehlt, oder wie sehr uns eine schwere Erfahrung belastet oder ängstigt. Auch die Fröhlichkeit des Herzens, wenn wir von Glück und Gelingen er-zählen, spüren wir selbst am besten. So ist es mit allem, was wir erfahren und wahrnehmen. Es macht reich, es zu teilen und verstanden zu werden, und etwas davon lebt nur in uns selbst und tragen wir als Teil unserer Persönlichkeit weiter.

So wie das Licht den Baum auf diesen Bildern immer wieder verwandelt durch die verschiedenen Zeiten des Jahres, so schenkt auch uns das Licht Gottes eine Perspektive des Vertrauens und der Zuversicht, die das Erinnern trägt und das Vorausschauen erhellt. Nicht jeden Tag werden wir es „sehen“, aber immer wieder wird es da sein, nicht nur eine Ahnung, sondern Momente persönli-cher Gewissheit! „Ich werde dir beistehen. Ich beschütze dich, wo du auch hingehst» Gen 28,15a

Mit herzlichen Segenswünschen für das kommende Jahr 2022
Kirchenstand und Pfarramt Siblingen